Freitag, 27. November 2015

Retroschmecktive: Spielt die Pasta mit der Erbse

Von wegen "man soll nicht mit Essen spielen" ... natürlich soll man das. Muss man sogar, wenn man es ernst meint mit Kochen und Essen. Spielen heißt ja: Kreativ damit umgehen. Grenzen ausloten. Schauen was geht und was man damit machen kann. SPASS haben mit den Zutaten. Das heißt spielen. Und das ist gut.

Ich hatte grade sehr viel Spaß beim Spiel mit Erbsen und Pasta, veranlasst durch folgenden morgendlichen Dialog:

"Was magstn heut Abend?" 
"Was mit Nudeln und Erbsen!" 
"Ok!"

Und dann fing das Rattern hinter den Frontallappen an, es juckte im Neocortex und ich hatte enorm viel Spaß beim Spielen mit Erbsen und Pastateig.

Bevor ich mich an die Nudeln und Erbsen werfe schnappe ich mir zwei maximal fette Langusten, und baue aus den Karkassen, Köpfen und Füssen eine schöne Brühe.

Karkassen, Köpfe, Zwiebel, Knobi ein Schuss Weißwein und dann noch einen Schwung Gemüsebrühe ... und ein Schuss Sahne zum Ende. Wird die Basis für ein Traumsößchen.
Die Langusten sind angegossen. Die Soße zieht vor sich hin und entwickelt in stummer Selbstbeschäftigung ihre Aromentiefe. 

Jetzt geht es an die Nudel.

Die kleinen grünen Schlingel und die Machina Magica

Eingenudelt

Nudeln selber machen hat für mich was meditatives. Ich orientiere mich übrigens immer an diesem Rezept hier. 

Zunächst: Ravioli!

Mit einem Dotter gefüllter Raviolo ... so gekocht, dass sich der Dotter dann als Soße ergießt. Oh! Ja!
Spinat, Frischkäse, Gouda, Erbsen, Parmesan und junger Pecorino. Jawollo. Das kann man machen.
Zubereitet werden den beiden Ravioli puristisch und einfach. 2 Minuten ins heiße Wasser, dann kurz zur Soße in die Pfanne. Ab in den Teller. Ab in den Mund.

EiRaviolo: in SalbeiErbsenButter mit etwas Parmesan und schwarzem Pfeffer
Und der Dotter dottert so pornös vor sich hin wie er soll. Hypersalvation ist da kaum zu vermeiden. 
Die Ravioli mit der FrischkäseFüllung entspannen sich in einer zarten SahneSoße mit Erbsen und Mandeln.
Keine PastaSpielerei ohne Tortellini.

Eine ErbsenTortellini neben einer Jakobsmuschel in einer ErbsenWhiskySahne. Als hätte ein Schotte eine LoveChild mit einer feurigen Italienerin gezeugt. Inmitten des Stonehenge. Bei einer Mondfinsternis. In einer irritierenderweise sehr warmen Nacht.

Große Gefühle in dieser schottisch-italienischen Liaison.
Kommen wir zum SchlussAkkord. Die LangustenKarkassen ergaben zusammen mit Erbsen ein wirklich umwerfendes Sößchen. Eiderdaus! Zeit Nudeln zu machen - Tagliatelle.

selber gemachte Nudelpracht
Nach den Nudeln sind die LangustenKavenzmänner dran. Echte Oschis!

Die Oschis in der Pfanne
Die Oschis recken den Bürzel
Der Oschi entspannt sich auf einem Bett aus frischen Nudeln und reibt sich dabei mit Soße, gemacht von sich selbst ein ... Entschuldigung ... aber ... ja ... das klingt ... ähm ... oh ... ich hab was auf dem Herd und muss weg ... (Weglaufgeräusch - Tür schlägt zu - Weglaufgeräusch - Wagen wird angelassen - Auto fährt mit quietschenden Reifen weg)
... von wegen ... nicht mit Essen spielen ... 

Bis demnächst!

Kommentar veröffentlichen