Montag, 28. September 2015

Retroschmecktive - WIESN-DETOX

Gestern war MidWiesnDetoxDay. Ein Tag zum Krafttanken. Aufladen der Batterien. Dem ganzen Körpersystem einen Tag Ruhe, Entschlackung und Erholung gönnen um dann wieder neu justiert und bestens vorbereitet in die letzte Woche des Wiesnwahnsinns starten zu können.

zünftig gewandet in Erwartung, dass es gleich los geht
Die Idee war, ein durch und durch gesundes Menü zu kreieren. Es sollte leicht sein und einige der aktuell so gehypten SUPERFOODS integrieren, also Lebensmittel, denen in besonderem Maße gesundheitsförderliche Wirkungen zugeschrieben werden. Und außerdem verlief der Abend tatsächlich komplett alkoholfrei, was sich aber keineswegs in Stimmungstiefs auswirkte - im Gegenteil - meinen allerherzlichsten Dank an diese muntere Fast-Nur-Mädeslrunde. Das war ein großer Spaß!

Heute morgen habe ich sehr aktiv in mich gehorcht und muss sagen: Es geht mir fantastisch. Hervorragend geschlafen. Fit. Energiegeladen. Die Verwendung der Superfoods hatte schon auch ein bisserl ironische Auseinandersetzung mit überkandidelten Lebensmittelhipstern im Hinterkopf - in der praktischen Anwendung hat sich aber zumindest eines gezeigt: Lecker kann es mit diesen Zutaten werden. Und einen neuen geschmacklichen Touch bekommt man auch noch hin - also künftig werde ich Quinoa, Goji, Chia und die anderen verwendeten Hypefoods sicher wohl dosiert weiter einsetzen.

Schaumer aber doch mal, was es so gab.

Fangen wir an mit dem kleinen Servus aus der Küche an.

Zweierlei Pü: Avocado und Kürbis mit Chil. Dazu Kürbiskerne, Kürbiskernöl und Mandel.

KüchenServus
Sehr hoher Superfoodanteil auf diesem kleinen Löffel: Die Avocado hat ultra gesundes Öl, Chili ist gut für Stoffwechsel, Blutdruck und Verdauung. Kürbiskerne gelten als MEGA-Superfood, da sie sehr viel Zink und Magnesium enthalten und sich zudem positiv auf den ganzen urologischen Apparat auswirken. Mandeln bringen gesundes Fett, wirken sich positiv auf den Säure-Base-Haushalt aus, schmeicheln den Darm mit Qualitätsballaststoffen und wirken sic positiv auf den Blutdruck aus. Boa Ey!

Weiter ging es dann mit GREEN.

GreenFood ist bei allen Listen zum Thema SuperFood immer ganz weit vorne. Ist es grün, ist es schon mal nicht so schlecht. Hochverdichtet kommt das ganze Grünzeug dann meist in Form eines Smoothies daher. Bisher hielt ich das ja für ... naja ... mei ... Geldschneiderei ... aber, nachdem ich gestern in GREEN einen Smoothie an den Start brachte, habe ich mir heute gleich noch einen gemixed. Lecker! Und so, als würde man bei seinem Körper einen zweiten ON-Schalter drücken.

GREEN
Auf dem grünen Teller räkelt sich eine in Kefir und Pesto eingenlegte Zucchiniescheibe, die gebraten wurde. Darauf AlfalfaSprossen. Daneben ein Pü aus Kartoffeln, Olivenöl, Gemüsebrühe und Brokkoli. Garniert mit grüner Paprika und Pistazie.

Brokkoli ist nicht nur grün, sondern gehört einer weiteren Superfoodgruppe an, den Kreuzblütlern. Diese sollen gegen Krebs vorbeugen und entzündungshemmend wirken.

Im Smoothie: Spinat, Feldsalat, Banane, Avocado, Apfelsaft, Gurke, Birne und gutes Münchner Leitungswasser.

Alles zusammen: Lecker, frisch, leicht und schön grün!

Komplimentär ging es weiter mit RED.

RED
Auf dem roten Teller finden sich Linsen mit roter Beete, Räuchertofu, mariniert in rotem Pesto. Sprossen, Radieserl (Kreuzblütler) und ein ParikaTomatenChiliSchaum.

Linsen und Tofu versorgen mit Eiweiß und geben den Muskeln damit was zum wachsen.

Lycopin ist einer der super Inhaltsstoffe der Tomate, weil der die Zellmembranen schützt und somit Alterungsprozesse vorbeugt. Paprika trumpft auf mit jeder Menge Flavinoiden, die antioxidant wirken - was auch super sein soll ... liest man ... schmeckte jedenfalls vorzüglich, und etwas, das so gut schmeckt kann eigentlich nicht ungesund sein. 

Zum DESSERT:

DESSERT
Beim Dessert kann man sich in Sachen Superfood voll austoben - denn jede Menge SuperFoods eignen sich spitzenmäßig zu Desserts. 

Auf diesem letzten Teller finden zusammen: Eine PannaCotta aus Haselnuss- und Mandelmilch mit BirnenPüree, ein BlaubeerSalat mit GojiBeeren und getrockneten Physalis, MiniKiwi, ein Crumble aus Chia, Quinoa und Plamzucker und ein MangoLassi mit Kefir und Honig. Eine wahre Energiebombe.

Als Getränke begleiteten zudem durch den Abend: Wasser mit Ingwer und Zitronengras, Wasser mit Gurke und Chili, Kalter grüner Tee mit Limette, Honig und Apfelsaft.

Fazit: Ja, es geht! Es geht auch ohne Alkohol. Und es geht sogar sehr gut. Und auch verblüffend: Auch ohne Fleisch klappt der Abend wunderbar. Und noch genauer draufgeschaut: Glutenfrei war es auch noch. Und Milchprodukte kamen nur in Form von Kefir, einer ordentlichen Flocke Butter und einem Schuss Milch vor ... damit war der Abend auch noch quasi vegan. Krass!

Wen diese Zeilen nun zur Überlegung "Mmmmmh ... das klingt ja alles gar nicht so schlecht ... vegan und so ... das würde ich ja gerne mal ausprobieren!" bewegen - VORBEI KOMMEN - am 28.10. ist VEGAN_WEDNESDAY zum Thema Herbst - am besten gleich anmelden.

ABER: 

Noch ein Wort zu diesen SuperFoods - Hierzu noch ein Schlusskommentar.

Viele von den Beeren, Kräutern, Samen und vermeindlich neuen SuperFoods sind im Moment eben eine neue Sau, die durch das Gesundheitsdorf getrieben werden. Sich damit mal zu befassen und zu schauen, was es da gibt, was das Spektrum an Möglichkeiten erweitern und womit man Rezepte etwas aufpeppen kann, das halte ich für sinnvoll - für notwendig halte ich aber, eine intelligente und kritische Distanz zu wahren. Googelt man ein bisserl vor sich hin, findet mal seitenweise Seiten über SuperFoods (die hier zum Beispiel) - schaut man dann aber genau bei dieser Seite mal nach, wer dahinter steckt, dann stellt man fest: Dahinter steckt eine Consulting Firma, die mit dem Vertrieb teurer "SuperProdukte" Geld verdient und viele der "Fakten" über die Lebensmittel zwar behauptet, diese aber nicht wirklich untermauern kann (dazu liest man mehr hier).

Aus meiner Sicht lässt sich die sinnvollste Art sich zu ernähren wie folgt zusammenfassen: Saisonal, Regional mit Freude, Spaß und Genuss. Idealerweise undogmatisch!

Mahlzeit!



Kommentar veröffentlichen