Donnerstag, 3. April 2008

Vinaldi - Latest Event

Am 02.04.2008 fand die jüngste Vinaldi-Veranstaltung statt. Im Auftrag der Firma Tetranet Solutions präsentierten wir einen Ausschnitt der Weine von Donnafugata, einem Weingut, das uns besonders am Herzen liegt und dessen Weine zentraler Bestandteil unseres Sortiments sind.

Die Veranstaltung fand in den Räumen des akademischen Hockey-Clubs in Unterföhring statt, in welchem ein überraschend gemütliches und durchaus edel furnitiertes Kaminzimmer ein absolut passendes Ambiente bot.

Wir danken allen Gästen für den angenehmen Abend, die interessierten Fragen und die interessanten Gespräche.

Verkostet wurden folgende Weine:

Die Weißen

Anthilia

Besteht zu gleichen Teilen aus Ansonica und Catterato und erreicht zwischen 12,5 und 13 Vol.-% Alkohol. Die beiden Trauben spielen harmonisch zusammen und vereinen elegant feine mineralische Noten mit süßer Frucht, besonders Pflaum und Töne von frischem gelbem Pfirsich sind deutlich. Er ist ein idealer Begleiter zu Thunfisch, Sardellen oder geräuchertem Fisch.

La Fuga
100% Chardonnay. Die sizilianische Sonne beschert ihm sehr schön ausgewogene 13 bis 13,5 Vol.-% Alkohol. Entgegen seinem Namen lässt geschmacklich nichts an Flucht denken. Kein Aroma haut da ab – der Wein schmilzt schön lange im Mund und zeigt dabei Aromen von exotischen Früchten, Äpfeln und Bananen. Der La Fuga ist ein Allrounder, der solo als Terrassenwein Spaß macht aber auch ein perfekter Essensbegleiter ist, besonders schön passt er zu Scampi und Krustentieren aller Art, aber auch zu milderen Kalbfleischgerichten.

Chiaranda
Eine halbe-halbe Cuvée aus Ansonica und Chardonnay. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 13,5 und 14 Vol.-%. Ergebnis der Assemblage ist einwunderbar eleganter Wein mit Aromen von reifen gelben Früchten wie Aprikose, Golden Delicious und Pfirsich. Würze und Säure harmonieren mit Vanilletönen und zartem Schmelz. Lecker zu Cous Cous, Gemüseragout, Pilzauflauf und mittelreifem Käse.

Die Roten

Tari
Tari ist das Donnafugata Zweitweingut. Produziert wird einfacher und rustikaler aber nichtsdestotrotz sehr angenehmer Tafelwein. Der rote Tari besteht zu 100% aus Nero d’Avola, einer autochthonen sizilianischen Rebsorte und hat 13 % Alkohol. Er kommt rubinrot ins Glas und zeigt Nero d’Avola typische Brombeeraromen mit verhaltenen Tabak-, Vanille- und Gewürznoten. Der Tari ist ein ambitionierter Every-day-Wein, der sich einwandfrei mit Pasta und Grillgut versteht aber auch mit Thunfisch keine Probleme hat.

Sherazade
Der Sherazade ist das jüngste Kind der Donnafugata-Rotweinfamilie und erst seit 2006 im Programm. Er besteht zu gleichen Teilen aus Nero d’Avola und Syrah (der Traube die in Australien als Shiraz bekannt ist). Der rubinrote Wein zeigt violette Reflexe und zeigt in der Nase eine olfaktorische Mischung aus Frucht, Balsamico und mineralischen Noten. Geschmacklich vereinen sich Sauerkirscharomen, schwarze Johannisbeere und zarte Kakao und Tabaknoten. Die rechhaltigen Tannine beschweren Eleganz und Kraft. Er passt gut zu deftigen Fleischgerichten wie Lammbraten oder Gulasch, geht aber zu kräftiger Pasta, Grillgerichten und Käse.

Angheli
Ist eine Cuvée aus 50% Nero d’Avola und 50% Merlot mit einem Alkoholgehalt zwischen 13,5 und 14 %. Der Merlot bringt Eleganz in den Wein. Im Bukett und im Gaumen zeigen sich rote Beeren, besonders Brombeere, Sauerkirsche und Waldbeere. Hintergründig werden diese begleitet von herben Kakao- und Lakritzaromen was ihm eine samtige Fülle und ein langes Finale verschafft. Er ist ein stilvoller Partner von Schmorgerichten aller Art, passt gut zu Wild (egal ob behaartes oder gefedertes Wild) und zu edlem Käse.

Tancredi
Der Tancredi besteht aus 70% Nero d’Avola und 30% Cabernet Sauvignon, welche sich mit 13,5-14 Vol.-% zu einem Tanningedicht vereinen. Der Cabernet reichert die Aromen des Nero d’Avola mit kräutrigen Noten an und steuert eine minzige Facette bei. Die Brombeernote bekommt heidelbeerige Gesellschaft. Durch die reichen Tannine verändert sich der Geschmack an der Luft – die mineralischen und kräutrigen Töne werden leiser und die Fruchtaromen setzen zum Crescendo an. So bleibt der Wein von Glas zu Glas spannend. Der Tancredi will rotes Fleisch, gerne Steak, gerne aber auch Braten, Zicklein oder Lamm. Auch mit reifem Käse, Steinpilzen oder Kaninchen verträgt er sich gut.

Der Süße

Ben Ryé
Der Ben Ryé wurde unlängst vom Weinführer Gambero Rosso mit der Höchstwertung von 3 Gläsern ausgezeichnet und zum besten Süßwein Italiens gekürt. Er wird reinsortig aus der Zibibbo-Traube gekeltert. Die Aprikosen- und Pfirsichnoten spürt man bereits auf der Zunge, wenn man nur die bernsteingelbe Farbe betrachtet. Geschmacklich glänzt der „Sohn des Windes“ (das heißt nämlich Ben Ryé aus dem Arabischen übersetzt) mit Aromen von Trockenfrüchten, Honig und Kräutern. Er ist ein idealer Begleiter zu reichhaltig süßen Desserts, zu gebratenem Ziegenkäse mit Honig, geht gut zu Schokolade und Nougat oder zur Foie Gras.

Kulinarisch untermalt wurde der Abend von Alexander Jochow, dem Pächter des Clubhauses.
Mehr über Ihn findet man auf der Website der Kochsinnigen. Er startete sein Menü mit einem krossen, auf der Haut gebratenen Zander auf Salatbett, der sich hervorragend mit dem La Fuga verstand. Danach kam zweierlei Meeresfrüchte-Risotto auf den Teller wozu der Chiaranda passte wie ... ja, man muss es so sagen ... wie Arsch auf Eimer. Danach erfreute eine perfekt gebratenes Kalb, Spinat mit Prosecco und eine Polenta-Praline. Abschluss war eine weiße Mousse mit einem schön säuerlichen Kompott roter Früchte - die Mischung passte sehr schön zum Ben Ryé.

Hat das Lust gemacht, einen ähnlichen Event zelebrieren zu wollen? Nur zu! Gerne können sich alle Interessierten melden und erhalten ein auf die individuellen Wünsche zugeschnibbeltes Eventvorschlagspaket. Kampai!
Kommentar veröffentlichen