Donnerstag, 18. Dezember 2014

Vorschau: Burns Night im Januar

Liebe Freunde der skurrilen Kulinarik, mutige Esser, unerschrockene Gourmands,

es ist mir ein orgelumtostes Hochamt einen im neuen Jahr anstehenden Termin ankündigen zu dürfen, der mich schon jetzt in Vorfreude versetzt und ganz hibbelig macht.

DER 25. JANUAR

Der 25. Januar ist ein für den Schotten hoher Feiertag. Es ist der Feiertag für Robert Burns, den schottischen Nationaldichter, der am 25.01.1759 das Licht der Welt erblickte. (Holen Sie Luft, jetzt kommt ein langer Satz):
Seine ikonenhafte Verehrung verdankt der Poet nicht nur dem seiner Feder entsprungenen und allseits bekannten Auld Lang Syne sondern auch seiner Neigung Gedichte in schottischer Mundart zu verfassen, seiner Freimaurerei, der Würdigung der Natur und seinen Briefen und kleinen politischen Schriften, die (und jetzt schreibe ich hemmungslos aus Wikipedia ab, weil das echt gut klingt) eine Reinheit und Leichtigkeit des Ausdrucks, eine Eleganz, Mannigfaltigkeit und Kraft (haben), welche den Mann von Genie bekunden.

Ihm zu Ehren findet vielerorts, zumeist dort, wo es durch die Irrungen und Wirrungen von Zeit und Geschichte zu einer überdurchschnittlich hohen Zahl von Schotten kommt, ein BURNS SUPPER statt.

Herzstück dieses kulinarischen Ereignisses ist die Verlesung des Burns-Gedichts The Address to a Haggis, in welchem er in einer Ode das schottische Nationalgericht, den Haggis, besingt. Dieses Werk wird feierlich rezitiert begleitend zu der Präsentation und des Anschnitts des Haggis.


Koch- und Kaminkollege Kemmler und ich haben entschieden: Im nächsten Jahr werden wir dieser Tradition nicht nur irgendwo beiwohnen - wir werden, als Schotten im Herzen, einen solchen Abend selbst veranstalten.

Der Haggis ist ein entfernter schottischer Verwandter vom Saumagen ... allerdings in seiner ganzen Art deutlich nach innen gewandter, rustikaler und herausforderner ... und vom Schaf. Aber keine Angst. Sie sind nicht alleine!

Selbstverständlich bereiten wir für diesen Abend einen Haggis zu - aber nicht nur. Um ihn herum gibt es ein 4gängiges, schottisch inspiriertes Menü. Whiskey wird in Strömen fließen - zu jedem Gang wird der passende ausgeschenkt.

MENÜ 
(voraussichtlich und vorbehaltlich kleiner Änderungen)


1. Gang 

SchwarzwurzelCappuccino mit Rote Beete und Überraschung am Spieß.
Getränk: Whisky

2. Gang 
RauchFischPasteten auf HighlandSalad.
Getränk: Whisky

3. Gang
HAGGIS, Baumkuchen von Steckrüben und Kartoffeln, WhiskeyGravy
Getränk: Whisky

4. Gang
Trifle
Getränk: Whisky


Und der Abend wird gewürzt mit weiteren literarischen Darbietungen im Geiste von Robert Burns. Und selbstverständlich wird auch der Ritus der Gedichtsverlesung stilecht zelebriert - in ORIGINAL Schottisch und im Kilt. Besonders luftig!

Die technischen Eckdaten:

Wann? 25.01.2015 - um 20:15 Uhr (bei dem Datum geht leider keine andere Zeit)

Wie Viel? 70€ pro Nase für ein 4gängiges Menü mit Haggis, passender Whiskeybegleitung und jeder Menge Vortragskunst dazwischen. Episch!

Was muss ich tun, um dabei zu sein? Am besten jetzt gleich eine Mail schreiben und reservieren - die Plätze sind begrenzt und erfahrungsgemäß schnell weg.

In riesiger Vorfreude eine inniges Slainte Mhath!

Marc
Kommentar veröffentlichen