Sonntag, 28. September 2014

BANANARAMA ZUM 28.09.2014

Wenn man sich der Bananisierung der Welt stellt, dann kommt man nicht umhin sich auch den vielen Auswegen gegenüber zu sehen, die Menschen wählen, um mit den großen Herausforderungen dieser Zeit klarzukommen. Viele schaffen es nicht, aus eigener Kraft der Fülle an verwirrenden und widersprüchlichen Informationen einen sinnhaften Pfad zu entwirren - sie fallen in den Zustand der omnipräsenten kognitiven Dissonanz, werden sich fremd und sehen keinen anderen Weg, als die Abmilderung der Eindrucksfülle durch künstliche Stimuli und Tranquilisatoren.

Drogen und Alkohol. Ich spreche es ohne Umwege direkt an. Drogen und Alkohol.

Und jetzt is au no Wiesn. 

Und im Paulaner war des Bier aus ... und da musst i Weinschorle saufa ... und dann no ane un no ane un noaaa .... argh!!

Verstehst? Hoastmi?


afdjlqkwrjgnqo3r8g734!!!




Kommentar veröffentlichen