Montag, 6. März 2017

Retroschmecktive: reSPECKt

Liebe Freunde der foodpornografischen Maximalsalivation.

Haltet Tücher bereit, denn das folgende Bildmaterial, abgelichtet von der sensationellen FoodFotografin Vivi D'Angelo, hat Sabbergefahr.

Es geht um die Rückschmeckung des jüngst vergangenen SupperClubs unter dem Motto reSPECKt.

Bei selbigem ging es logischerweise um SPECK oder, wie der Angelsachse sagt: BACON!

Frisch angebratener Bacon, das haben amerikanischer Speckforscher in über 761 Studien herausgefunden, hat international die Auswirkung der "maximalen Mundbewässerung", vor welcher sich selbst, bis auf wenige Ausnahmen, auch eingefleischte Vegetarier (hihihi ... "eingefleischte Vegetarier" ... höhö ... 'schuldigung) nicht wehren können.

Wir haben unsere Bühne geräumt und Bacon ins Scheinwerferlicht gestellt und ihn zum Held von jedem Gang des Menüs gemacht. Und nicht nur das - auch der Startdrink war baconastic.

Wir beginnen mit einer BaconBloodyMary.

BaconBloodyMary: 5 cl BAKON, 4 cl Tomatensaft, 4 cl Gemüsesaft, 2cl Hühnerbrühe, 1 Spritzer Worcestershire
Prise Salz und Pfeffer - auf Eis servieren. Deko: 1 Streifen krosser Bacon - Foto: Vivi D'Angelo 
Was es nicht alles gibt: baconflavoured Wodka - Foto: Vivi D'Angelo

Zum Startdrink gibt es als kleinen Gruß aus der Küche eine Frühstücksspielerei um das Thema "Ham & Eggs auf Toast" - Darreichungsform: Ein Crostini mit einer BaconZwiebelChiliMarmelade (Wie man die mach erfährt man HIER!) mit einem ... naklar ... OnsenEi. Der Dotter wurde zu allem Überfluss noch in Steinpilzbutter eingelegt.

Der Gruß aus der Küche: Toast, Speck, Butter ... aber anders. Foto: Vivi D'Angelo
Dann kam der Einstieg in das offizielle Menü:

1: BaconPilzConsommé mit BaconPilzKushi (Spieß)

Die Suppe strotzt nur so von Pilz und Bacon-Aroma. Ein herrlich intensiver Magenwärmer. Beim Spieß wurde der Kopf eines KräuterSeitlings in Pancetta gewickelt und zusammen mit dem Pilzkörper (nennt man das so beim Pilz) aufgespießt und in einer Bacon-Terriyaki-Marinade eingelegt und dann unterm Grill gegart. 

Andächtiger Blick auf das Angerichtete - und das in anlassgemäßem Outfit. - Foto: Vivi D'Angelo 

Es geht doch nichts über ein Süppchen. - Foto: Vivi D'Angelo 

2: SpeckRisotto mit Seeteufelbäckchen in Lardo

Das Risotto wurde aufgegossen mit Prosecco und einem SpeckSud. Um die papillenvereinehmende Geschmacksbreite des Specks zu konterkarieren kam noch Radicchio mit in die Pfanne. Die käsige Komponente für die entsprechende Cremizität übernahm Taleggio.

Auf dem RisottoBett entspannte sich schön in Lardo eingewickelt ein Seeteufelbäckchen. Angenehme Gesellschaft bekamen die Bäckchen noch von gebratenen Radieserln. Diese kamen in Begleitung von etwas krossem Speck (ach ... achwas?!) und ein paar Räuchersalrauchnoten und ergänzten das Potpourri der Texturen um einen gewissen Knack.

Radieserlndes Finishing - Foto: Vivi D'Angelo 

Risotto, Lardo ... delizioso - Foto: Vivi D'Angelo 

Dazu trinken wir den ganz leicht restsüßen Riesling AUFTAKT vom Moseler Weingut Ulrike Thul. Passt ausgezeichnet.

3: SelleriGröstl mit BaconGranate, BaconWirsing & EiPancettaEspuma

Die BaconGranate ist die Miniturausgabe der BACONBOM, bei welcher eine Bacon-und-Käse-Gefüllte Hackfleischrolle in Bacon gewickelt und dann auf dem Smoker gegrillt wird. In der Miniaturausgabe wurde ein 500gr Räucherspeck im Drucktopf weichgegart, dann zerhackt und mit Hackfleisch gemischt. Gefüllt war die Granate mit Cheddar und Gouda und umwickelt mit Früchstücksspeck. 

Die Granate schmiegte sich auf ein Kissen aus leicht indisch gewürztem Wirsing. Dazu kamen dann noch Pommes vom Sellerie.

Das Schäumchen: Dazu wurde Pancetta über 48h in Sahne eingelegt. Die Sahne wurde dann mit 4 OnsenDottern aufgeschlagen und kam dann in den Siphon zum Schäumen. AchDuGeil!

Le Hauptgang! - Foto: Vivi D'Angelo 
Eingeschenkt wird: The Butcher - eine große rote Cuvée vom Weingut Schwarz im Burgenland. Würdig! - Foto: Vivi D'Angelo 

4: BaconEis, FrenchToast, BaconKaramell - KaffeeMartini

Das BaconEis ist einer der Klassiker vom Starkoch Heston Blumenthal. Wir orientieren uns an seinem Rezept - lassen aber den SchnickSchnack mit dem flüssigen Stickstoff oder Trockeneis weg und machen das Eis klassisch in einer Eismaschine. 

Der FrenchToast ist ein in Ei und Sahne eingeweichtes Brioche, das dann mit etwas Zucker karamellisiert wurde. Und zu BaconKaramell muss man jetzt eigentlich nichts weiter sagen.

Zur Krönung gibt es einen Streifen Millionair's Bacon: Dazu wird bester Bacon mit braunem Zucker unterm Grill zur vollendeten Knusprigkeit karamellisiert. 

Das speckig-süße FuriosFinale - leckomio! - Foto: Vivi D'Angelo 
Kurze Bemerkung: Im Zuge der jahresanfänglichen und allseits spürbaren DETOX-Welle, die über das Land spült, muss man zwischendurch auch einfach mal herzhaft JAAA! zu einem gscheiten TOX-Abend sagen und ohne Nachdenken in die vollen gehen. Unsere Empfehlung ist es nicht, diesen Nachtisch auf das tägliche Menü zu setzen ... aber so ab und and ... ochjadochschon ... außerdem sind die beim Verzehr ausgeschütteten Glücksgefühle überaus gesund!

Als kleinen Verdauungsförderer dazu gibt es einen Espresso-Martini - hier noch getoppt von einem zarten Milchschäumchen. (Wir der geht, das erfährt man HIER!)

Schlussakkord: EspressoMartini mit MilchSchäumchen - Foto: Vivi D'Angelo 

Wer nun neben Hunger auch Lust bekommen hat sich selbst mal intensiver mit dem Specktier (aka "Schwein") auseinanderzusetzen, der sei herzlich zur Teilnahme am exklusiven Kochkurs "BasicPork" motiviert - dieser findet nächstmalig am 18.3. statt - alle weiteren Infos HIER!


Kommentar veröffentlichen