Dienstag, 11. März 2014

Themenabend: Hardcoreknödeln

Der Sonntag stand unter einem klaren kulinarischen Motto: Knödel! Jawoll!

Dazu fanden wir uns zusammen um in bewährter Runde in einem pro Gang kochwechselnden 6GängeMenü das Thema im runden Kochdialog zu durchdringen. Dem Ziel, den Knödel in seiner Wandelbarkeit zu verstehen, dabei den Bogen zu spannen von der Tradition zur Moderne, vom Orient zum Okzident - das ist gelungen. Und doch wurde klar: Der Knödel ist ein weites Feld!

Es traten an zur Knödelei: Lea und Marc.

"Diät ist Mord am ungegessenen Knödel"
(Wiglaf Droste)

Die Ergebnisse der Knödelorgie werden in nachfolgender Dokumentation der Ereignisse präsentiert.

1 (Lea) - ZiegenKäseKnödel mit Birnen mit ThymianButter


Ein Knaller. Der Knödel wurde gescheibt und angebraten - dazu die herrlichen Birnen. Die Thymianbutter verlieh einen kräutrigen Tiefgang und eine herbe Würde. Knödelträumchen.

2 (Marc) - RoteBeeteMeerrettichKnödel, MeerrettichApfelGemüse, MeerrettichSoße, Forelle


Das salzige und beetige zusammen mit dem Süßen. Spaßige Mischung. Die Radieserlscheiben geben noch einen kleinen Knack dazu. Die Verbindung aus Apfel, roter Beete, Knödel Forelle und Sahne, die ist richtig. Und schön rot.

3 (Lea) - KnödelBurger


Gebratener SemmelKnödel. Bacon und ein WachtelSpiegelEi. Dazu ApfelMus und Ketchup. Das ist Genie und Wahnsinn auf einem Teller. Das hat das Potential ein Klassiker zu werden. Ein KnödelBurger. Warum ist das noch nicht längst Teil des allgemeinen kulinarischen Kanons? Doch das wird sich jetzt ändern, ganz sicher! Das Dinge wie der KnödelBurger oder der Horst nicht schon längst erfunden und in aller Munde sind zeigt, dass die Menschheit ihr Entwicklungspotential noch lange nicht ausgeschöpft hat - vielleicht gibt es doch noch Hoffnung!

"Der Mond sieht wie ein Knödel aus. Und wär' er nicht am Himmel droben - ich stubbste ihn, er läg' am Boden"
(Pumuckel)

4 (Marc) - SpinatKasPressKnödel mit Taleggio, geschmolzene Tomaten, Parmesan


Der Knödel ist extremfluffig, für einen Knödel der ein "Press" im Namen hat. Der Taleggio macht es Cremig. Die säuerlichen Tomaten passen mit ihrer geschmolzenen Buttrigkeit schön zum Spinat. Und frisch gehobelter Parmesan ist eh meistens richtig.

5 (Lea) - GermKnödel


Ein wunderbarer Klassiker. Auch hier: fluffiger umgesetzt als man ihn kennt. Eimerweise Butter. Eine zartsüße Wonne. Germ ist übrigens ein anderes Wort für Hefe ... für alle, die das (wie ich) bis dato nicht wussten ...

6 (Marc) - AprikosenKnödel an Aprikosen


Dem KartoffelZiegenTopfenKnödel wohnt eine RumZuckerAprikose inne. Der Knödel wurde gewälzt in in Butter gerösteten Nüssen und Semmelbrösel. Dazu in Rum geschwenkte Aprikosen und etwas Pistazie. Pistazien sind ja sehr gesund ...

Der Knödel. Ein rundes Symbol der Unendlichkeit. Kein Anfang. Kein Ende. Eine Irritation. Eine Inversion. Es wohnt ihm was Magisches inne. Knödel ist Zen. Auf ins nächste Knödeln.

Ick sitz an' Tisch und esse Klops
uff eenmal klopts.
Ick kieke, staune, wundre mir,
Uff eenmal jeht se uff, die Tür!
Nanu, denk ick, ick denk nanu,
Jetz is se uff, erst war se zu.
Ick jehe raus und kieke
Und wer steht draußen? - Icke.
(Berliner Traditional)
Kommentar veröffentlichen