Mittwoch, 10. Februar 2010

panem obemus et vinensis

Liebe Freunde des weinigen Wortes,

eine ganz eine besondere Aktion steht uns ins Haus!

Unter dem Motto "panem obemus et vinensis" wird es am

20.02.2010 (18:47 Beginn, 20:11 eine Live-Telefonschaltung mit Fettes Brot)

eine unglaubliche Veranstaltung bei Vinaldi geben. Es wird eine Fettes-Brot-Party geben - denn wir haben mit einer künstlerisch umwerfenden Bewerbung eines von deutschlandweit 10 (in Worten: zehn) Fettes-Brot-Party-Paketen gewonnen. Gewonnen haben wir mit der Idee, Brotliedtexte du lesen und dazu Schmalz-, Butter- und Mascarpone-Brote zu reichen.

Du willst dabei sein? Du musst schnell sein!

Wir haben 33 Plätze - first come first Brot!

Wir erwarten mindestens Abendgarderobe.

Ihr versteht kein Wort von dem: Schreibt ne Mail!

Wir freuen uns auf eine gediegene Feier mit euch.

Viele Grüße

Vinaldi, Tanya und Carsten.

Das hier war unser Bewerbungstext:

Sehr geehrte Brote,

hiermit bewerben wir uns für die Release Party zu euren neuen Alben. Wir sind eine eingeschworene kleine Fangemeinde, die nie keines eurer Konzerte in München auslassen. Das Beste war übrigens die Party im Backstage, als ihr euer Album STROM UND DRANG vorgestellt habt. Sehr geile Feier. Aber ich schweife ab.

Wir werden auch dieses Jahr wieder dabei sein, obwohl wir NIEMALS (!!!) für eine andere Combo ins Zenith gehen würden.

Nun zu unserem Vorschlag:

Wie unser Motto schon sagt wird es Brot(e) und Wein geben. Die auserkorene Location ist der Ladenpalast der kleinen, sympathischen Weinhandels-GbR i. Gr. VINALDI. Dort passen gemütlich 40 Brotfreunde rein.

Zwischen den Tanzpausen werden eure Texte in ihrer vollendet geschwungenen Lyrik (nach dem Gutdünken des Raconteurs oder auf Zuruf) dem geneigten Publikum in Form einer intensiven Lesung zu Gehör gebracht.

Selbstverständlich findet die Veranstaltung im hedonistischen Umfeld des Weinladens eine kulinarische Untermalung mit natürlich Wein, selbstverständlich Schnaps und einer delikaten Selektion besonders fetter Brote (liebevoll bestrichen mit selbst gemachten Schmalzdelikatessen, Butterspezialitäten und Mascarponekreationen vom Ladenbesitzer, selbst ein Brotafficinado).

Fetter wurden Brote noch selten gereicht, stilvoller dem Mythos um euch, die Grundnahrungsmittel deutscher Liedkultur, wohl noch nie gehuldigt. Und, das wissen wir alle, Huldigungen sollten man NIE zu weit in die Zukunft schieben – deshalb würden wir gerne am 20.02. anno domini MMX preisen.

Ganz klar: Fotos, Videos und Bericht werden umgehen von uns ins Netz gebloggt und live gestreamed!

Wir harren Eurer Zusage, beantworten aber auch im Vorfeld gerne alles, was noch genauer gewusst werden möchte – sollte es ein solch zu Wissenwollendes noch geben so sei der Kontakt über obige Nummer anempfohlen Brotige Grüße aus dem Süden der Republik!

Tanya, Carsten und Marc



Kommentar veröffentlichen