Sonntag, 15. Dezember 2013

Das war SupperClubV - Handjobs & the Dark Side of the Spoon

Wat war dat schön gestern. Eine zauberhafte Truppe war da zusammengekommen - danke an alle!

Löffelgerichte! Warum um alles in der Welt gibt es nicht viel mehr Löffelgerichte. Messer und Gabel ... das ist doch Pillepalle ... Löffel und Hände reichen vollkommen aus ... schaun wie doch mal rein, was da gestern passiert ist. Eine Retrospektive mit Collagen, Rezepten und jeder Menge FoodPorn. Grrrrr!

GANG 1


Dreierlei vom Ei gab es zum Start. Das Ei hat eine biologische Wertigkeit von 100 - das heißt, dass der Körper die Energie vom Ei top umsetzen kann. Das Eiweiß geht direkt in die Muckis. Ei = gesunde Geschichte. Selbst die altmodischsten Ernährungberater-Ottos käsen in Zusammenhang mit Ei heute nicht mehr über Cholesterin daher. Also: Go Egg!

Auf dem Teller sah der Gang dann so aus und das waren die Komponenten:

Dreierlei vom Ei
Das Onsen-Ei im Glas
Zu dem Thema findet sich im Vinaldi-Rezepte-Blog bereits eine breite Abhandlung (genau dann, wenn man hier klickt). Die Magie liegt in dem lange und schonend gegarten Dotter, der durch diese Garmethode nicht denaturiert, sondern unheimlich cremig wird. Die Verbindung von Dotter, getrüffeltem KartoffelPü und gerösteten Pinienkernen ist elegant, hat aber in ihrer Opulenz auch was verrucht laszives.

Der weltallerbeste Eiersalat
Ohne Scheiß. Es geht hier wirklich um den allerbesten Eiersalat der Welt. Nichts mehr und nichts weniger. So geht er.

Thailändischer WachtelEiSpieß
Die Eier werden mariniert in Tamarindenmark, Fischsoße und Austernsoße. Dazu Palmzucker und Chili. Die Eier sind säuerlich und haben einen chön charfen Chilibumms.

Getränk dazu
Korrespondierende Getränke zu Ei sind schwierig. Der dominante Dotter erobert erbarmungslos jede Geschmacksknospe und besetzt sie eiskalt und unnachgiebig. Wein hat es da schwer. Bier auch. Aber ein schön frischer Sekt kann sich ganz gut behaupten. Er schneidet durch die Dotterbarrikade durch und kitzelt und säubert die Papillen. Der nächste Löffel mit Dotter kann dann mit seiner Crmigkeit wieder voll punkten. Ins Glas kam der Riesling-Sekt von Nägele aus der Pfalz.

GANG 2 - A Lovin Spoonful of Mushrooms


Es gibt ein Pilzcremesüppchen aus Steinpilzen, Kräuterseitlingen und Champignons mit einem Steinpilzschaum und dazu einen TeriyakiKräuterseitlingsspieß im Stile eines Yakitori.

Und so sah das aus:

Süppchen mit Spießchen
GANG 3 - New York 1 - Sticky Fingers


Es gibt einen Miniburger mit einem Pflanzerl vom Kalb und gereiftem irischen Cheddar. Integraler Bestandteil sind die Funky Onions (karamellisierte Zwiebeln mit Sternanis), die Fleisch einen aromatischen Kick verpassen. Dazu SüßkartoffelPommes und WasabiMayo.

Als Getränk passen: Ein Long Island Ice Tea. Der geht sofort und direkt mit einer harten Gerade auf die 12. Um die Alkoholpotpourri noch eine Komponente hinzuzufügen kam noch ein Schuss Jack dazu und ein Schuss Roses Lime Juice. Damit der Alkohol noch tückischer getarnt wird kam zusätzlich noch ein Schuss Soda dazu - das macht ihn noch gefährlicher!


GANG 4 - LöffelOx


Die Ochsenbacke wurde über 24 Stunden in Portwein mit jeder Menge Gemüse sanft geschmort. Das Ergebnis ist pures Aroma und Fleisch, so zart, dass der Löffel druckfrei durch die Backe fällt. Butterzart. Und dazu gab es ein cremiges KürbisSüßkartoffelPü dass sofort begann mit der Soße zu fummeln - aber die zwei passen auch gut zusammen - ein schönes Paar. Und dazu ein Spießerl von knackigem Rosenkohl, kurz blanchiert und dann mit Speck gebraten. Das hat nix zu tun mit dem ollen, in Soße ertränktem Rosenkohl von Omma.

Ox, Pü, Rosenkohl

GANG 5 - Brown Sugar


Warum um alles in der Welt heißt denn der Käsegang "Brown Sugar"? Die Collage verrät ein bissel was, aber nicht alles. Der Name hat verschiedene Dimensionen. Zum Einen haben wir es bei diesem Käsegang mit einer ParmesanCremeBrûlét - und eine klassische Brüllcreme hat eine knackige Kruste aus karamellisiertem Zucker. Zum Anderen kommt karamellisierter Chicorée zum Zug, also wieder was mit braunem Zucker, und dieser in der Kombination mit cremigem Brie und einer TrüffelHonigVinaigrette - diese Kombination adressiert den dritten Aspekt: Die Sucht - Bown Suger nennt man auch das Gemsich, das beim Aufkochen von Heroin im Löffel entsteht. Also Vorsicht! UFFBASSE!


Und dazu gab es ein belgisches Starkbier. Zu dieser Kombi kann man hier noch viel mehr lesen.

GANG 6 - New York 2 - Think differnet


Burger als Dessert. Ja, das geht! Wenn man ihn kurz mal neu denkt und versüßt, dann funktioniert das hervorragend. Der Burger besteht aus getoastetem Brioche, Ananas im Minzzucker, Kiwi und Erdbeersoße. Und um New York komplett zu machen gibt es noch einen schönen New York Cheesecake auf einem Blaubeerspiegel.



Keine Kommentare: